Basilikum, der anspruchsvolle, hat es im hiesigen Klima nicht ganz einfach

Der Basilikum fühlt sich im Mittelmeerraum am wohlsten. Ehrlich gesagt, schmeckt er dort auch am intensivsten. Es sind Jahre her, 30 vielleicht, aber ich erinnere mich noch gut an das erste Mal, als ich in Ligurien die ersten Spaghetti Pesto ass: Umwerfend gut! Inzwischen habe ich schon mehrmals Pesto fertig gekauft oder selber gemacht – doch diesen Geschmack habe ich nie erreicht. Klar, in Ligurien ist die wunderschöne Küste, das blaue Meer, Sonnenuntergänge, nette Begleitung,  das alles, macht Gerichte schmackhafter. Trotzdem: Ich bleibe dabei, der Basilikum, der im Süden wachsen darf, schmeckt aromatischer.

 

Wer diesen echten Basilikum-Geschmack noch nie erlebt hat, ist wohl auch vom hiesigen Basilikum begeistert. Auf jeden Fall ist der in der Schweiz gewachsene Basilikum eine durchaus akzeptable Alternative. Allerdings gehört er zu den zickigen Pflanzen und zu den Lieblingen der Schnecken. Basilikum will Wärme und Licht. Genau das bekam er in den letzten Regentagen nicht. Umso erstaunlicher der Basilikumsegen einer www.dergartenzwerg.ch-Kundin: In ihrem Pflanzsack gedeiht der gesäte Basilikum in Hülle und Fülle! Er kommt allerdings in Genuss von Schärmen, das lässt sich mit Pflanzsäcken ja gut bewerkstelligen. So machte ihm der Dauerregen der letzten Woche(n) das Leben nicht schwer.

Wer ein Basilikum im Töpfchen kauft, tut gut daran, das Pflänzchen gleich in einen etwas grösseren Topf umzusetzen. Der Basilikum nimmt sich gerne viel Platz. Wie er dann gedeiht, kommt auch auf seine Vorgeschichte an, denn je nach dem, wo das zarte Pflänzchen her kommt, hat es unterschiedliche Bedingungen durchlebt. In einem Test des Schweizer Fernsehens (2015) stellte sich heraus, dass die Unterschiede der gekauften Basilikumpflanzen punkto Wachsfreudigkeit doch ralativ gross sind.

 

Wenn sich die Schnecken hinter das gut duftende Kraut machen, rettet man an besten einen Stängel,  stellt ihn ins Wasser und wartet, bis er Wurzeln bildet. Diese Vermehrung dürfte nicht nur mit dem selbst gezogenen, sondern auch mit einem gekauften Basilikum funktionieren. Wer also aus seinen Ferien im Süden einen Strauss Basilikum mitnimmt, kann ihn klonen und im Topf, Sack oder Garten weiterziehen.

Basilikum gehört nicht nur zu den beliebtesten Gewürzen, das Kraut hat auch heilende Eigenschaften. Das ätherische Öl wirkt antibakteriell, schmerzstillend, entzündungshemmend und schleimlösend. Es wird etwa eingesetzt bei Gelenkschmerzen, Magenbeschwerden, Atemwegserkrankungen, bei Entzündungen und auch bei Stimmungsschwankungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0