Hortensien: Die Sache mit den Farben

"Oh, wie schön", sagt meine Nachbarin mit Blick auf meine zweifärbige, weissrandige  Hortensie. "Wo hast du die her?" Ich schlucke leer, denn ich weiss es nicht mehr. Und ich weiss auch nicht mehr, welche Farbe sie ursprünglich gehabt hat. Ganz sicher nicht die. Und ganz sicher war sie nicht zweifärbig. Da ich vier Hortensien in meinem Garten habe, erinnere ich mich nicht an deren ursprünglichen Farben. Vielleicht war es eine der grünlichen Sorten, denn die gefallen mir.  Ganz sicher war es keine weisse, denn weisse Hortensien bleiben immer weiss.

Zugegeben, das Kleid, das die Hortensie nun trägt, ist originell, vor allem angesichts dessen, dass sie nicht mehr in voller Blüte steht. Ihre besten (Blüh)Zeiten hat sie hinter sich.

Was klar ist: Bei gewissen Sorten blühen die Hortensien blau, wenn die Erde sauer ist, rosa, wenn die Erde neutral beziehungsweise kalkhaltig ist. Und wie ist nun die Erde im Pflanzsack beschaffen, in dem meine zweifarbige Hortensie wächst? Ein Gemisch von saurer und kalkhaltiger Erde?

Fakt ist: Ich habe die Hortensie weder gedüngt noch habe ich der Erde irgendwelche Zusatzstoffe beigemischt. Das einzige: Ich giesse die Pflanze mir Regenwasser, das heisst, mit kalkarmem Wasser. Wie auch immer: Ich erfreue mich an den originellen Farben solange die Blüten noch da sind.

Diese Hortensie steht ein paar Zentimeter weiter entfernt. Auch sie kann sich offenbar nicht entscheiden, welche Farbe ihre Blüten tragen sollen. Egal, ob sie sich in Richtung Rosa oder Richtung Blau entscheidet: Sie ist wunderschön, so wie sie ist.

 

Eine Blume, die ihre Farbe wechseln kann, ist selten. Und erst recht, dass der Mensch die Farbe beeinflussen kann. Wer in seinem Garten gerne blaue Hortensien haben möchte, muss sie in saure Erde, etwa in Azaleen- oder Rhododendronerde pflanzen, entsprechenden Dünger oder Aluminiumsulfat beigeben. Es gibt auch die Fertigmischung "Hortensienblau" zu kaufen. Hier ist alles drin, was die Pflanze blau macht.

Möchte man der blauen Hortensie ein rosa Kleid überziehen, begiesst man sie am besten mit kalkhaltigem Wasser. Das entzieht der Erde das blaumachende Aluminium.

Achtung: Nur bestimmte Sorten etwa die Hydangea macrophylla (Bauernhortensie) ist ein Chamäleon, die anderen Sorten wechseln ihre Farbe nicht.

Weltweit gibt es rund 70 Hortensienarten. Die Zahl der Hortensiensorten indes ist unübersichtlich gross.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0