Das Gras, das jeden Garten und Balkon ziert

Ich habe die Ziergräser entdeckt. Gleich drei Sorten habe ich gekauft, denn sie sind relativ günstig zu haben. Die feinen und zarten Pflanzen lockern meinen Garten auf.  Sie sind für mich dekorative Übergangsboten vom Sommer zum Herbst. Ein besonderer Blickfang – sowohl im Topf, im Pflanzsack als auch im Gartenbeet.

 

Es gibt die verschiedensten Sorten und Grössen von Ziergräsern. Sogar ganz bunte sind zu haben. Ich persönlich mag lieber die schlichen, natürlichen. Jene mit den wuschligen "Köpfen" sind nicht so mein Ding.

Die feinen Ziergräser sind eigentlich am schönsten, wenn sie allein stehen, das heisst, in einer Umgebung, wo ihnen andere Sträucher nicht die Show stehlen. Ich werde also  meine Gräser noch umplatzieren. Momentan sind sie einfach Teil meines Gartens und Sitzplatzes. Ihre Zartheit und Schönheit kommen dort nicht genug zur Geltung.

 

Mit Ziergräsern lassen sich auch auf dem Balkon attraktive Akzente setzen. Sie dienen zudem als Sichtschutz. Wunderschön sind sie auch in Steingärten, auf kiesigen Plätzen oder am Rande eines Biotops. Die Pflanzen sind wirklich sehr vielseitig einsetzbar.

Der Spätsommer, also gerade jetzt, ist die optimale Zeit, Ziergräser zu pflanzen. So haben sie vor dem Winter noch Zeit,  ausreichend zu wurzeln. Wichtig ist es, dass der Pflanzsack oder Topf gross genug ist, falls man das Ziergras nicht in den Garten setzt. Zurückschneiden muss man Ziergräser erst im Frühjahr. Der Rückschnitt auf rund 15 Zentimenter ist optimal. Man kann die Pflanze auch vermehren. Dafür muss man sie jedoch ausgraben und dann die Wurzeln teilen.

 

Laut Gärtnerei sind meine Sorten  winterhart. Das trifft jedoch nicht auf alle  zu – also informieren, bevor man sie kauft. Ich hoffe natürlich, dass meine drei Gräser den zu erwartenden Frost heil überstehen werden. Irgendwo habe ich gelesen, dass Ziergräser im Topf an kalten Tagen bevorzugt an der Hauswand stehen und eventuell mit einem Vlies geschützt werden.

 

Mal sehen, wie es meinen drei Ziergräsern im Winter geht. Noch ist  es ja wunderschön warm und die Kälte scheint meilenweit entfernt. Ist sie aber natürlich nicht, denn wir haben schon September. In drei Monaten können die Gräser theoretisch schon schneebedeckt sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Rebecca Broder (Montag, 06 Februar 2017 02:55)


    Magnificent beat ! I would like to apprentice while you amend your website, how can i subscribe for a blog site? The account helped me a acceptable deal. I had been tiny bit acquainted of this your broadcast offered bright clear concept

  • #2

    Rebbecca Titcomb (Dienstag, 07 Februar 2017 11:11)


    Hello there! Do you know if they make any plugins to assist with Search Engine Optimization? I'm trying to get my blog to rank for some targeted keywords but I'm not seeing very good success. If you know of any please share. Kudos!