Jetzt die ersten Frühlingsboten pflanzen

Das hat der Garten so an sich: Es gilt vorzusorgen. Wer sich an Blumen erfreuen will, Gemüse oder Früchte ernten möchte, muss rechtzeitig säen, pflanzen oder stecken. Wer also in diesem Herbst Blumenzwiebeln steckt, wird im Frühling mit ersten Blumen beglückt. 

So habe ich mir zwei Tulpen-Pflanzsäcke angelegt. Diese Tulpen gehören zu den ersten Farbtupfern, die mich nach den kalten, düsteren Winterwochen begrüssen. Das ist jeweils ein richtiger Aufsteller! Wenn die Tulpen dann verblüht sind, säe ich einjährige Sommerblumen in die Pflanztaschen. So habe ich immer einen blühenden Teppich im Garten.

Es sind nicht alle Tulpen gleichermassen für Pflanzsäcke geeignet. Am besten gelingt es mit niedrigeren Sorten, so 30 bis 40 cm hohen Tulpen. In den Garten-Centers gibt es eine grosse Auswahl an Tulpenzwiebeln zu kaufen. Es gibt unzählige Sorten, mehrfarbige, gefüllte, einfache,, geschlitzte, gezahnte, gekräuselte  – und diese in allen Farbschattierungen... Kurz: Wir haben hier wirklich die Qual der Wahl! Die China-Town-Tulpen etwa mit ihren weiss gerandeten Blättern und den in Rosa-Tönen gehaltenen Blüten sind schlicht wunderschön. Aus der gleichen Familie, der Viridiflora-Tulpen,  stammt die ebenfalls äusserst attraktive "Artist" in Orange-Grün-Tönen. Beide blühen im Mai und werden bis 30 cm hoch.

 

Optimal natürlich, wenn die beiden Tulpensäcke aufeinander abgestimmt werden: Der eine wird mit frühblühenden Tulpen besteckt, solche die bereits im März ihre Pracht entfalten. Etwa mit einer farblichen Mischung von frühen Tulpen, hier entsteht ein richtiges Farbenmeer. Oder wer es lieber Ton in Ton hat, entscheidet sich für Weiss, Rot, Gelb oder Orange. In den zweiten Pflanzsack kommen die Mai-Blüher. Das verlängert den bunten Frühlingsbeginn.

Für Gartenfreunde, die es nicht so mit Tulpen haben, gibt es natürlich auch andere Möglichkeiten. Die hübschen Traubenhyazinthen etwa, Krokusse, Ranunkeln, Anemonen... Die Auswahl ist gross und die Freude im Frühling garantiert!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0